Projekt "Papier schöpfen" - aus Altpapier Recyclingpapier herstellen

An jeweils zwei Tagen (01.06/02.06 und 08.06/09.06.) war Michael Marek, Abfallberater des Landkreises Cuxhaven, bei der Klasse 2a, sowie bei der Klasse 2b zu Gast und hat den Kindern gezeigt, wie sie aus Altpapier Recyclingpapier herstellen. 

Am ersten Tag erzählte er ihnen, wo unser Papier überhaupt her kommt und welche Arbeitsschritte notwendig sind, um aus einem Baum Papier zu gewinnen. Die Wichtigkeit der richtigen Einordnung von Altpapier in die blaue Tonne stellte Herr Marek ebenso deutlich heraus. Wie die Arbeitsschritte in einer Papierfabrik ablaufen wussten die Kindern nun. Jetzt konnten sie es kaum mehr erwarten, ihr eigens gesammeltes Zeitungspapier selbst neu zu verwerten. 

Am Ende des ersten Projekttages rissen die Kinder unzählige Zeitungen in kleine, fingerbreite Streifen und sammelten sie in mehreren Eimern. Um den Leim, der das Papier davor schützt, dass es die Tinte aufsaugt, vom Papier zu lösen, wurde kochendes Wasser und ein wenig Waschmittel in die Eimer gegossen. 

 

Am nächsten Projekttag durften die Kinder die eingeweichten Zeitungsschnipsel mit einem Pürierstab zu einem Brei mixen und selbstverständlich auch mit den Händen in der Matschepampe spielen. 

Der Zeitungsbrei wurde in einen Bottich mit Wasser gekippt und mit Hilfe eines ganz feinen Siebes auf einem Rahmen geschöpft. Jedes Kind schöpfte so zwei bis drei eigene, selbst recycelte Papierblätter. Durch die selbst ausgesuchten Bildmotive aus den Zeitungen, die in den nassen, geschöpften Brei gelegt wurden, hatte jedes Kind am Ende ein ganz individuelles Blatt Recyclingpapier. 

 

Dafür gab es dann, nach einer Nacht für die Trocknung, auch den Stempel "Der blaue Engel". 

Die Kinder hatten viel Spaß und haben mit Eifer und Interesse Papier geschöpft. 

 

Die 2a und die 2b bedanken sich herzlich bei Herrn Marek und Herrn Heitmann für die kindgerechte Darstellung und Durchführung dieses spannenden und aktuellen Umweltschutzthemas. 


Neugestaltung des Beetes am vorderen Parkplatz

Mit Hilfe des Bauhofes wurden die verdorrten Wacholderbüsche entfernt. So entstand Platz für ein neu gestaltetes Beet.

Im Sachunterricht beschäftigten sich die Erstklässler mit Frau Koch und Frau Wagner intensiv mit dem Thema "Sonnenblumen": Sie zogen diese in Töpfen auf der Fensterbank vor, beobachteten, zeichneten und beschrieben sie in ihrem Sonnenblumentagebuch und pflanzten sie schließlich ins Beet. Nun werden sie regelmäßig gegossen, an den Stöckern angebunden und beobachtet.

In die Lücken pflanzten die Kinder des Gartentreffs mit Frau Kropp-Meyer und Bufdi Leah noch Stauden und lernten dabei, wie man aus zu groß gewordenen Stauden Ableger gewinnt.

Durch diese Gemeinschaftsaktion ist an wichtiger Stelle des Schulgeländes ein bienen- und insektenfreundliches Beet entstanden.

Was passiert mit achtlos weggeworfenem  Müll? - Der Versuch "Müll in der Umwelt"

Jeden Tag haben wir verschiedene Dinge und Verpackungen, die zu Müll werden und in den Abfalleimer geworfen werden. Leider findet aber nicht jeder Müll den Weg in den Mülleimer, sondern einige Teile liegen einfach draußen herum. Was passiert mit diesem Müll? Die 2a führt deshalb den Versuch "Müll in der Umwelt" durch und beobachtet ca. 8 Wochen, was mit einer Bananenschale, einem Stück Zeitung und einer Plastikverpackung in der Erde passiert. Wir sind gespannt, was sie herausfinden werden!


Blühende Eindrücke aus dem Schulgarten

Einige Kinder der 3. Klasse kümmern sich unter der Leitung von Frau Kropp-Meyer weiter fleißig um den Schulgarten. Inzwischen kann man eine wahre Blütenpracht bewundern - geht unbedingt einmal mit offenen Augen über den Schulhof und schaut euch die Beete an. Welche Pflanzen und Tiere könnt ihr entdecken?


"Tiere im Winter" - Wir basteln Futterglocken


"Tiere im Winter" - Besuch der Jägerschaft Land Hadeln/Cuxhaven

Die dritte Klasse hat sich im Sachunterricht mit dem Thema "Tiere im Winter" beschäftigt. Zum Abschluss der Einheit hatten sie Besuch von Herrn Reisen und Frau Dobbertin von der Jägerschaft Land Hadeln/Cuxhaven e.V. Sie sind mit dem Präparatwagen angereist und haben viel zu den verschiedenen Tieren und ihren Überwinterungsstrategien erzählt, es war wahnsinnig spannend!


Erste Frühlingsgefühle im Schulgarten

Unter der Leitung von Frau Kropp-Meyer treffen sich Kinder der dritten Klasse, um den Schulgarten wieder flott zu machen. Leider gibt es durch Corona noch keine Schulgarten-AG, aber die Truppe leistet großartige Arbeit, sodass die ganze Schule die Fortschritte im Schulgarten sehen kann. Außerdem stellen sie neue Schilder auf, auf denen die verschiedenen Namen der Pflanzen stehen. Schaut doch mal, welche Pflanzen ihr entdecken könnt!


Wie können wir Müll vermeiden? - Brotdosen und Trinkflaschen vom Förderverein

Die wachsenden Müllberge sind eines der großen Probleme, die weltweit herrschen. Die Klassen der Grundschule Sietland haben sich damit beschäftigt, wie wir Müll in der Schule vermeiden können. Ein wichtiger Bereich ist hierbei die Verwendung von wiederbefüllbaren Trinkflaschen und Brotdosen, anstelle von PET-Flaschen oder Trinkpäckchen und Butterbrottüten. Mit den schicken Brotdosen und Trinkflaschen des Fördervereins, die dank einer Spende von FFN alle Kinder der Grundschule Sietland bekommen konnten, macht das Müll vermeiden gleich noch viel mehr Spaß!


Upcycling: Von der PET-Flasche zur St-Martins-Laterne

Einwegflaschen sind eine große Belastung für unsere Umwelt. Besonders problematisch sind sie, weil der Verbraucher in ihnen vor allem eine Pfandflasche sieht, die er wieder zurück gibt. Dennoch verursachen sie wahre Müllberge. 
Die Klassen 1a und 1b haben vermeintlichen Müll in wunderschöne St.-Martins-Laternen verwandelt. Aber seht selbst:


Anti-Rauch-Plakate in Ihlienworth

Um mehr Menschen mit den Plakaten zu erreichen und auf das Problem der Zigarettenstummel in Ihlienworth aufmerksam zu machen, verteilten die Viertklässler ihre selbst gestalteten Plakate beim Bäcker, beim Friseur, in der Appelkist, bei der Post, dem Bürgerbüro und noch vielen weiteren Orten. Schaut doch mal, wo ihr die Plakate entdecken könnt. 

 


Überall Zigarettenstummel - Plakatkampagne der 4b

Beim Müllsammeln waren die Kinder der 4b geschockt über die ganzen Zigarettenstummel, die sie in der Natur gefunden haben. Besonders problematisch sind die achtlos weggeworfenen Zigaretten, da bereits ein einziger Zigarettenstummel etwa 40 l Grundwasser verunreinigt . Das hat die 4b zu einer Plakatkampagne inspiriert, aber seht selbst:

 


(Weitere Infos über die Auswirkungen von Zigaretten auf die Umwelt findest du unter: Warum Zigaretten so schädlich für die Umwelt sind | WWF Blog)