Klassenfahrt der 3. und 4.Klässler/innen

in die Wingst

 

Planen, hoffen…und dann wirklich auf Klassenfahrt fahren! Dieser Traum wurde wahr für die beiden 3.Klassen und die 4.Klasse der Grundschule Sietland aus Ihlienworth.

Gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen Maren Kropp-Meyer, Nina-Kristin Müller, Referendarin Sandra Burschil und den Schulbegleiterinnen Madline Nierle und Kirsten Thoms verbrachten die Kinder die Schulwoche vom 04. bis 08.10. im Schullandheim in der Wingst. Heimleiterin Iris Hackmann zeigte sich hoch erfreut, dass nach langer Corona-Pause nach und  nach wieder Leben in das Schullandheim einkehrt. Auch Schulleiter Torsten Ayecke, gleichzeitig Klassenlehrer der 3a, freute sich bei seinen Besuchen in  der Wingst, Schüler/innen und Kolleg/innen munter anzutreffen und tatkräftig unterstützen zu können. Schließlich gehören Klassenfahrten zum festen Bestandteil des Schullebens.

Schon die Zugfahrt von Otterndorf in die Wingst war für viele Kinder Neuland, da es ihre erste Fahrt mit diesem Verkehrsmittel war. Auch das Erreichen aller Ausflugsziele zu Fuß und der Verzicht auf elektronische Geräte während dieser Woche ermöglichten völlig neue Erfahrungen. Die Gruppe erwanderte die weitläufige Wingst und besuchte das Waldmuseum (3a,3b), das Wasserwerk (4a), den Spiel- und Sportpark, Zoo und Olymp und das Islandpferdegestüt Kellerhof(4a). Die Drittklässler/innen bauten eigene Nistkästen, auch abendliche Fledermauswanderungen standen auf dem Programm.

Die Lehrkräfte konnten beobachten, wie sich die Kinder von Tag zu Tag besser in die ungewohnten Aufgaben und Abläufe (Tischdienst, Zimmerdienst, das Lunchpaket selber zubereiten….) hereinfanden und kleine Konflikte untereinander immer besser lösen konnten. Dass ungewöhnlich viele Kinder besonders am Anfang unter Heimweh litten, könnte daran liegen, dass Übernachtungen bei Verwandten und Freunden lange Zeit nicht möglich waren und somit nicht eingeübt werden konnten. Höchste Zeit also, dass Kinder diese Erfahrung wieder machen können!

 

Die Schüler/innen und ihre Begleiter/innen werden diese Fahrt noch lange in guter Erinnerung behalten!


"Hurra, ich bin ein Schulkind!" Einschulungsfeier 2021

Am 04. September fand die Einschulungsfeier der neuen ABC-Schützen bei uns, im Forum der Grundschule, statt. Die Schule war wieder schön geschmückt und unter Einhaltung aller Coronamaßnahmen und des schulinternen Hygienekonzeptes wurde die Feier ein voller Erfolg. Herr Ayecke begrüßte die Erstklässler und deren Eltern und gab den neuen Schülern/innen hilfreiche Ratschläge für eine erfolgreiche und freudige Schulzeit. Pastor Hirschberg besuchte inzwischen zum zweiten Mal unsere Schule und gab den neuen Erstklässlern unterstützende Worte mit für ihren neuen, spannenden Lebensabschnitt.  

Das Rahmenprogramm stellte die lebendige Theateraufführung der 4a über die Raupe Nimmersatt dar. 

Im Anschluss trafen die Erstklässler das erste Mal auf ihren Klassenlehrer, Herrn Wittke, und gemeinsam mit ihm erkundeten sie ihren Klassenraum und erhielten ihre erste Unterrichtsstunde. Die Schulzeit kann beginnen!


Partnerschaft mit dem Natureum

Schon lange arbeitet die Grundschule Sietland mit dem Natureum zusammen und für die Kinder sind Exkursionen ins Natureum und die Projekte, Ausstellungen und Führungen immer wieder ein echtes Erlebnis. Nun ist die Grundschule Sietland eine Partnerschule des Natureums geworden. Wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit und viele neue, spannende Entdeckungen im Natureum!


„Das ist von Oma“ -  Projekt mit Kindern zum Thema persönliches Kulturerbe

eine Zusammenarbeit des Vereins Kunst, Gesundheit und Bildung e.V. mit der Grundschule Ihlienworth

Unter erschwerten Bedingungen, aber mit großer Freude aller Beteiligten hat im April nun endlich nach zweimaliger Verschiebung das Projekt „Das ist von Oma...“ in der Grundschule in Ihlienworth stattgefunden. Die Projektwoche gehört zu der Ausstellung RE-ART MEETS KULTURERBE, das vom Verein für Kunst, Gesundheit und Bildung Ihlienworth organisiert wird.  Die Bremer Filmemacherin Monika Beyer hat mit den Kindern der 3. Klasse der Grundschule Ihlienworth einen Film gedreht. Tägliche Tests, Halbgruppenarbeit, Maske, Abstandsregeln, Schutzwand und viel Achtsamkeit haben die kreative Arbeit nicht leicht gemacht. Die Kinder haben aber trotz aller Einschränkungen begeistert mitgemacht. Sie hatten schon seit dem Herbst 2020 angefangen persönliche Schätze aus der eigenen Familie zu sammeln. Im Gespräch mit den Eltern haben sie sich Informationen zu ihren mitgebrachten Erinnerungsstücken angeeignet. Da wurde über die ausgestopfte Eule vom Opa, die Moorschuhe des Urgroßvaters, das Taufkleid, das aus einem Brautkleid genäht wurde, aber auch über die Hochzeitsringe aus dem Irak und den altmodischen Dosenöffner berichtet. Die Lehrerin Maren Kropp-Meyer hat mit viel Engagement so manches ermutigende Elterntelefonat geführt, sodass jedes Kind schließlich etwas mitgebracht hatte. Nachdem sie Zeichnungen, einen Steckbrief und Fragekarten erstellt hatten, ging es zu zweit in das Filmstudio, das im Medienraum mit Abstandhaltern, Plexiglaswand und offenem Fenster aufgebaut war. Im gegenseitigen Interview stellten sie dann nach ausführlichen Proben ihr persönliches Erbstück vor. „Das hat ganz großes Spaß gemacht“, sagt Lilly, als sie von der konzentrierten Filmarbeit kommt. Monika Beyer wird aus dem entstandenen Film- und Bildmaterial nun einen Film gestalten, der dann den Eltern und dem Publikum der Ausstellung RE-ART MEETS KULTURERBE vorgeführt wird, sobald die Hygienevorschriften es erlauben. Die Projektleiterin Elke Prieß freut sich, dass das Filmprojekt nun doch durchgeführt wurde. „Es wäre den Kindern und Eltern gegenüber sehr hart gewesen, wenn wir es wieder abgesagt hätten und die Schule hat alles getan, dass die Hygieneregeln eingehalten wurden. Auch wenn diese Bedingungen die Kreativität und das soziale Miteinander vielleicht etwas eingeschränkt haben, war es für alle ein tolles Erlebnis. Das Ergebnis wird ein sehr interessanter Film für alle werden, in dem Kinder ihr kulturelles Wissen weitergeben,“ sagt sie. Das Projekt wird gefördert vom Landkreis Cuxhaven und der VGH Stiftung. 

Projektleiterin: Elke Prieß

Filmemacherin: Monika Beyer

 

Lehrerin: Maren Kropp-Meyer

 

Pressetext freundlicherweise zur Verfügung gestellt vom Verein Kunst, Gesundheit und Bildung e.V.


Hurra, unsere neuen Erstklässler sind da!

Einschulungsfeier 2020

Am Samstag (29.08.2020) konnten wir unsere neuen Erstklässler begrüßen. Herr Ayecke hieß alle im festlich geschmückten Forum willkommen. Besonders war in diesem Jahr, dass auch Pastor Hirschberg bei uns in der Grundschule war. Anschließend lasen einige Drittklässler in einem Bilderbuchkino aus dem Buch "Der Ernst des Lebens" von Sabine Jörg und Ingrid Keller vor. Dann war es endlich soweit: Die Erstklässler lernten ihre neuen Klassenlehrerinnen Frau Koch (1a) und Frau Wagner (1b) kennen und hatten ihre erste Unterrichtsstunde. Nun kann die Schulzeit beginnen!


Faschingsfeier und Theaterstück von Herrn Lück

,,Sietland - Moin, MOIN!'', hallte es heute durch die ganze Schule, denn wir haben gemeinsam Fasching gefeiert. Nachdem wir in unseren Klassen unsere schicken Kostüme vorgestellt und uns mit leckerem Klassenfrühstück für die Faschingsfeier gestärkt hatten, holten die Viertklässler mit Herrn Ayecke alle Schüler und Schülerinnen zur Schulpolonaise ab. Anschließend lachten wir ausgiebig bei dem großartigen Theaterstück von Herrn Lück, indem wir viel über Piraten lernen konnten. Wusstet ihr zum Beispiel, dass sich Piraten mit einem High five (oder eher mit einem Hai, der pfeift) begrüßen? Es gab viel Applaus und wir hoffen, Herrn Lück auch im nächsten Jahr begrüßen zu dürfen!


Schulfrühstück

Das Halbjahr neigt sich dem Ende und die Halbjahreszeugnisse rücken immer näher. Eines der Highlights in diesem Halbjahr war einmal wieder das gesponserte gemeinsame Schulfrühstück. In diesem Jahr haben Kinder der 4a die Eltern unterstützt, die uns mit einem köstlichen und vielseitigen Frühstück verwöhnt haben.