Vortrag und Workshops zur Vorbereitung auf den "Sozialen Tag" 2019

 

 

 

Am 18. Juni 2019 werden die Klassen 2-4 wieder am landesweiten "Sozialen Tag" teilnehmen.

 

  Zur Vorbereitung kamen am 7.05.19  Irmel und Anton von der Organisation "Schüler helfen leben" zu uns in die Schule. Alle beteiligten Klassen wurden in einem Vortrag auf das Thema eingestimmt. Es wurden die Projektregionen Osteuropa (Balkan) und Jordanien vorgestellt und Beispiele für die Verwendung der Spendengelder erläutert.

 

  Im Anschluss daran gab es je einen Workshop für die Klassen 3 und 4, in denen die Themen des Vortrags vertieft wurden. So beschäftigten sich die Schüler/innen beispielsweise mit dem Thema Flucht.

 

  Nach diesem eindrucksvollen Vormittag sind alle hoch motoviert, für den "Sozialen Tag" Arbeitsmöglichkeiten zu suchen und sich für Kinder in äußerst schwierigen Lebenssituationen zu engagieren.

 

Aktivitäten der Klassen am "Sozialen Tag":

 

 

Wir, die Klasse 2a,  haben uns in diesem Jahr dazu entschieden, in Ihlienworth Müll zu sammeln. Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Schule, ging es bei strahlendem Sonnenschein los : Nach der Einteilung in kleine Teams, kamen alle mit Handschuhen, Müllzangen, Eimern und Mülltüten zuerst einmal auf dem Schulgelände und der angrenzenden Bushaltestelle zum Einsatz . Danach folgten der Schulhof, der Sportplatz, das Wäldchen und zum Schluss der Hochzeitshain. Eine wohlverdiente Pause bot der schöne Spielplatz im Wohngebiet nahe des Hochzeithains. Hier konnten wir uns ein wenig von der anstrengenden Arbeit erholen. Gegen frühen Mittag traten wir den Rückweg zur Schule an. Geschafft, aber mit guter Laune kamen wir mit viel Müll im Gepäck wieder in der Schule an. Abschließend waren wir uns einig, dass es ein toller Tag war und wir mit dem guten Gefühl, Kindern mit unserer Arbeit helfen zu können, nach Hause gehen konnten. Der Tag für SCHÜLER HELFEN LEBEN war auch in diesem Jahr ein toller Beitrag für die Allgemeinheit !

 

Der Soziale Tag der 3a 2019

 

Am Sozialen Tag haben die Kinder der Klasse 3a den Kindergärtnerinnen im KiGa Ihlienworth in den drei Gruppen geholfen. -  Da der Kindergarten keinen Lohn zahlen kann, haben die Eltern der Schulkinder für das Flüchtlings-Kinderzentrum in Jordanien gespendet.              

 

                      Eine KiGa-Gruppe blieb im Gebäude des Kindergartens. In dieser Gruppe wollten Greta, Alina, Danny und Glenn mitarbeiten. Spannend für die Schulkinder war es, zu sehen, wie ausdauernd die Kleinen im Morgenkreis mitgemacht haben: Ein KiGa-Kind wurde zum Moderator bestimmt und hat die Rituale im Morgenkreis geleitet. Die anderen haben geholfen, wenn es nötig war. Eine ganze Stunde haben die Kinder über Tag, Monat, Jahreszeit, gearbeitet und dabei noch Farben, Zahlen und Zählen geübt und Mitbringsel der Kindergartenkinder betrachtet und erklärt (ein Hubschrauber auf einem Foto, ein Insektennest…). Erstaunlich und toll! Danach haben auch die kleinsten Kinder selbstständig ihren Platz am Frühstückstisch schön gedeckt und alle haben gemeinsam ihr Frühstück genossen, sich ruhig dabei unterhalten und gemeinsam das Frühstück beendet. Anschließend war Spielzeit im Außengelände.                                                                                                                                                                 Die zweite KiGa-Gruppe mit Anna, Lenny, Michael und Lana machte sich auf zu einem Kind nach Hause, das im Sommer den Kindergarten verlässt und in die Schule kommt. Es sollte noch einmal mit allen Kindern dieser Gruppe gefeiert werden. Die Schulkinder hielten auf dem Weg dorthin die kleinsten Kinder an der Hand. Zum Gelingen der Feier trugen sie auch dadurch bei, dass sie mit den Kindergartenkindern gespielt und auf einer Bank im Schatten aus mitgebrachten Büchern vorgelesen haben. Frau Lunden, die Kindergartenleiterin, war begeistert von der Hilfe in dieser Gruppe.                                                                            In der dritten Kindergartengruppe halfen Jörn, Mayleen, Malia und Benedikt. Die Gruppe zog los zum Sportplatz. Dort wurde mit Spiel- und Sportgeräten gespielt und später ebenfalls von Kindern der 3a an einer Bank im Schatten aus mitgebrachten Büchern vorgelesen. Plötzlich bemerkte ein Junge „zwei kleine Spinnen“ an seinem Finger. – Es handelte sich um Minizecken. Alle suchten schnell die Spielgeräte zusammen und brachen auf - Richtung Kindergarten…                                                                                    Der Soziale Tag hat den Schulkindern viel Vergnügen bereitet und sie wollten eigentlich gleich am nächsten Tag wieder „richtig arbeiten“…

 

Fleißig für den guten Zweck haben die Kinder der 4a gearbeitet.

Im Huus Ihlienworth gingen die Kinder in der Küche und im Speisesaal zur Hand, bei der Tischlerei Plate wurden Vogelhäuser gebaut und im Garten der Familie Buck wurde

der Garten auf Vordermann gebracht. Allen hat es viel Freude gemacht und die Kinder waren sehr fleißig.

Die Klasse 4b war in drei Gruppen eingeteilt: In Odisheim kümmerte sich Frau Steffens mit ihrer Truppe um einen neuen Anstrich der Bänke im Dorf. Herr Schriefer arbeitete mit seinen Helfern an einer neuen Auffahrt und Frau Klaß hatte den Auftrag vergeben, die Pferde und das Reitzubehör zu pflegen und die Gartenmöbel zu reinigen.

Alle Gruppen waren mit großem Elan am Werk!