Wild und verwegen übers Meer

Die Projektgruppe ,, Piraten “ bestand aus Kindern der ersten und zweiten Klasse 2006/2007.

 

Tag 1 : Montag, 02.07.

 

Am Montag haben wir uns erst einmal kennen gelernt und uns in zahlreichen Büchern über das Piratenleben informiert. Danach bauten wir mit viel Eifer und Freude einen Teil unserer Ausrüstung :  Es wurden Säbel aus fester Pappe hergestellt und mit Farbe und Alufolie verziert.

Wir lernten ein Piratenlied kennen, das wir am Ende der Projektwoche aufführen wollten. Den Abschluss des Tages bildete die gemeinsame Formulierung einer Flaschenpost, die am nächsten Tag in die Fluten vor Otterndorf geworfen werden sollte.

 

Tag 2 : Dienstag, 03.07.

Am Dienstag sind wir gemeinsam mit dem Linienbus um 8.30 Uhr nach Otterndorf gefahren. Vom Bahnhof sind wir zu Fuß zum Deich gelaufen. Nach dem langen Fußmarsch haben wir uns mit einem Frühstück gestärkt und einige Spiele auf dem Deich gespielt. Um 10.15 Uhr trafen wir uns mit Stefan Lilje, der uns an diesem Vormittag viel über den Deichbau und die Auswirkungen früherer Sturmfluten erzählte. Anschließend sind wir zusammen mit ihm auch ins Watt gegangen und haben einiges über hiesige Muscheln und Kleintiere im Watt gelernt. Krönender Abschluss des Projekttages war das ,, Abschicken “ der Flaschenpost. Timo hat die Flasche mit viel Schwung und guten Wünschen in die Fluten geworfen.

Der Ausflug verging wie im Flug und alle Beteiligten waren traurig, als sie um 12.00 Uhr Otterndorf wieder mit dem Bus in Richtung Ihlienworth verlassen mussten.

 

Tag 3 : Mittwoch, 04.05.

Zu Beginn des Tages tauschten wir uns  über den Ausflug am Vortag aus. Alle waren sich einig : Der Ausflug hat sich gelohnt und allen viel Spaß bereitet !

Die Aufgabe an diesem Mittwoch war das Basteln eines Piratenhutes und die Bearbeitung einer Stationsarbeit zum Thema ,, Piraten “. Mit viel Eifer und Ausdauer haben sich alle ans Werk gemacht. Es sind tolle Hüte dabei entstanden. Auch unser Piratenlied konnten wir weiter üben. Die Kinder haben sich sehr passende Bewegungen ausgedacht, die unser Lied untermalen sollten.

 

Tag 4 : Donnerstag, 05.06.

Auch an diesem Tag waren wir nicht untätig : In der ersten Stunde haben alle ein ,, Buddelschiff “ aus einem Marmeladenglas und einem Faltschiff hergestellt.

In den nachfolgenden Stunden verbrachten wir die Zeit in der Kombüse. Dank der Mithilfe einiger Mütter und einer Oma, konnten wir in Kleingruppen eine       ,, Piratensuppe “  kochen, die allen Beteiligten prima geschmeckt hat. Zum Abschluss probten wir noch mal unser Lied.

 

Tag 5 : Freitag, 06.07.07

Traurig, aber wahr, es war der letzte Tag unserer Projektwoche !!  Nach Aussagen der Kinder ist die Zeit viel zu schnell vorbei gewesen. Und auch uns, den Lehrerinnen, kam die Woche sehr kurz vor.

Da wir nur zwei Unterrichtsstunden zur Verfügung hatten, mussten wir uns sputen. Es sollten noch Fernrohre gebaut, dem Piratenlied der letzte Schliff gegeben und natürlich der Klassenraum für die Präsentation vorbereitet werden. Viele Aufgaben, die mit Hilfe der Kinder jedoch einfach zu schaffen waren.

Die Kinder haben ihr Lied zweimal den Eltern und ihren Mitschülern vorgesungen und stolz ihre hergestellten Dinge präsentiert.

Für alle Beteiligten der Projektgruppe ,, Piraten “ war die Woche in jeder Hinsicht ein Erfolg.