Klassenfahrt zum Ponyland Norddeich

Im September 2009 fuhr die Klasse 4b für eine Woche zum Ponyland Norddeich in Schleswig-Holstein. Als Begleitung fuhren Herr Tietje und Frau Scholz mit. Wir erlebten eine spannende und aufregende Zeit. Jeden Tag stand Reiten auf dem Programm: das machte auch den Lehrern großen Spaß. Außerdem machten wir eine Watt- und eine Nachtwanderung, besuchten das Multimar Wattforum und konnten Dank des guten Wetters viel draußen spielen. Eine wirklich tolle Woche!

Martinsfest im Altenheim

Wieder einmal war unsere Schule von Herrn Hauschild gebeten worden, ein Fest im `Huus Ihlienworth´ durch einen musikalischen Beitrag mitzugestalten. Gerne kamen Fr. K.-Meyer und Fr. Hinsch mit Kindern aus beiden 4. Klassen diesem Wunsch nach. Da es sich um das diesjährige Martinsfest handelte, trugen die Kinder Martins- und Laternenlieder vor. Trotz krankheitsbedingter Ausfälle einiger Akteurinnen war dieses wieder einmal ein Auftritt, der den Bewohnern viel Freude bereitete. Liebevoll hatten diese im Rahmen der Vorbereitungen den Kindern sogar selbst Stutenkerle gebacken, die nach der Darbietung verteilt und mit sichtlicher Freude entgegengenommen wurden.

  Alle Beteiligten freuen sich jetzt schon auf ein Wiedersehen im Dezember dieses Jahres bei der Weihnachtsfeier.

Sommerfest im Huus Ihlienworth

Auch für das diesjährige Sommerfest im Altenheim `Huus Ihlienworth´ war unsere Schule wieder gebeten worden, einen musikalischen Auftritt beizutragen.

  Dafür fand Fr. K.-Meyer aus beiden 4. Klassen 16 freiwillige Schülerinnen und Schüler, die gerne bereit waren, kurzfristig ein geeignetes Programm einzustudieren und dieses am Sonntagnachmittag (23. August) vorzuführen.

  Mit diesem Programm aus Liedern, Tänzen und Stücken mit Instrumentaleinsatz bereiteten die Kinder den Bewohnern und Gästen viel Freude und erhielten reichlich Beifall.

Auftritt am o3.o3.2oo9 im "Huus Ihlienworth"

  Der bereits auf dem Forum am 26. Februar 2oo9 gezeigte Holzschuhtanz aus der Oper `Zar und Zimmermann´ und eine Vielzahl weiterer Stücke aus dem Musikunterricht standen diesmal auf dem Programm eines kleinen Vormittagskonzertes im "Huus Ihllienworth".

  Dafür hatte sich eine Gruppe Drittklässler aus beiden Klassen gemeinsam mit Fr. K.-Meyer und Fr. Hinsch zu Fuß und schwer beladen mit Holzschuhen, Trommeln, Notenständern und weiteren Instrumenten auf den Weg ins nahe gelegene Altenheim gemacht, in dem sie zunächst von Herrn Hauschild herzlich in Empfang genommen wurden.

  Zahlreiche Bewohner hatten sich schon im Saal versammelt und freuten sich sichtlich auf die Darbietung. Die Instrumentalstücke, Tänze und Lieder fanden begeisterteten und heftig beklatschten Anklang.

  Nach der Vorstellung waren sich die Schüler/innen einig: " Die alten Menschen haben sich sehr gefreut! Das können wir bald mal wieder machen!"

  Vergnügt, aber auch ein wenig nachdenklich, ging es nun zurück zur Schule.

Auf einem Bauernhof

Am 6.9.08 besuchte die Klasse 3a und am 7.9.08 besuchte die Klasse 3b den Bauernhof der Familie Johannßen in Otterndorf. Hier erfuhren wir viel über die Arbeiten, die auf einem Bauernhof verrichtet werden müssen. Wir durften mit in den Melkstand, selbst melken, die Kälber streicheln und natürlich Lucy, den Hund. Bauer Johannßen erzählte uns über das Leben auf dem Bauernhof vor ca. 100 Jahren und zeigte uns seinen Hof, die Tiere und seine Maschinen. Die Klasse 3b war sogar bei der Geburt von Zwillingskälbern dabei. Das war aufregend.

Fahrt mit dem Tidenkieker

Am vorletzten Schultag fuhren die Klassen 2a und 2b bei bewölktem Himmel los nach Krautsand. Von dort sollte unsere Fahrt mit dem Tidenkieker starten.  An Bord des Flachbodenschiffes angekommen, begrüßte uns Rüdiger Ramm und erklärte uns einige wissenswerte Dinge über das Schiff, die Elbe und die Naturschutzinsel Schwarztonnensand, zu der uns unsere Reise führen sollte. Nach einer ca. halbstündigen Fahrt durften wir dann ohne Schuhe und Socken an Land gehen und dort erst ein mal die Insel erkunden und frühstücken. Anschließend stellte Rüdiger an die Kinder die Aufgabe, die Insel nachzubauen. Alle waren ganz eifrig bei der Sache und die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen. Es gab viel auf der Insel zu entdecken und sogar ein Schatz wurde gefunden, so dass die 2 1/2 Stunden, bis uns das Boot wieder einsammelte, wie im Flug vergingen. Auf Krautsand hatten wir dann noch 2 Stunden zum Spielen, Planschen, Essen, Toben, usw. und erst als wir im Bus saßen, fing es an zu regnen. Es war ein wirklich schöner Ausflug, bei dem schon ein bisschen das Gefühl von Urlaub aufkam.

Welt der Sinne

Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken - mit diesen fünf Sinnen beschäftigten wir uns in der letzten Zeit im Sachunterricht. Dabei lernten wir viel über die einzelnen Sinnesorgane, aber probierten auch selbst aus.

Im Natur- und Erlebnispark in Bremervörde konnten wir dies in der "Welt der Sinne" noch vertiefen. Am Donnerstag den 29.05.2008 starteten wir um 8:00 Uhr an der Schule. In Bremervörde angekommen, brachen die beiden Klassen getrennt voneinander zu ihrer Führung durch die "Welt der Sinne" auf. Dann hieß es: Dinge erfühlen, Klänge hören und spüren, den Dunkelgang durchqueren, schaukeln, Experimente in der Kugelhütte durchführen, den Barfußpfad beschreiten und die Drehscheibe betrachten. Nach der spannenden und erfahrungsreichen Führung hatten wir noch Zeit, um auf dem tollen Spielplatz zu spielen, bevor wir dann - fast ein bisschen zu früh - wieder zurück fahren mussten.

Das hat uns besonders gut gefallen...
Bei den Kindern der Klasse 2b haben einige Aktionen besonders viel Eindruck hinterlassen. Welche, erfahren Sie hier!
Texte und Bilder der Klasse 2b.doc
Microsoft Word Dokument 956.5 KB

Lesenacht der Klasse 2b

Am Freitag den 25.04.2008 hat die Klasse 2b zusammen mit Frau Henseleit und Frau Scholz eine Lesenacht in der Schule gemacht.

 

Um 18:30 Uhr wurden die Kinder in die Schule gebracht und richteten sich auf der Bühne ihren Schlafplatz ein. Nur kurze Zeit später konnten wir dank der Hilfe einiger Eltern gegrillte Bratwürstchen und Baguette essen.

Da das Wetter schon sehr schön war, blieben wir noch einige Zeit draußen auf dem Schulhof, bis wir uns dann um ca. 21:00 Uhr im Musikraum trafen. Dort hat Frau Scholz zunächst eine Geschichte vorgelesen. Anschließend starteten die Kinder zu einer Schatzsuche durch die gesamte Schule, bei der viel gelesen werden musste und an deren Ende ein "süßer" Schatz wartete.

Nun war freie Lesezeit angesagt. Einige Kinder zogen schon ihr Schlafzeug an und lasen auf ihrem Schlafplatz. Andere lasen Frau Scholz etwas vor. Um ca. 23:00 Uhr lagen die Kinder in den Betten, aber einige konnten - wohl wegen der Aufregung - nicht schlafen. So hat dann Frau Scholz aus "Michel aus Lönneberger" vorgelesen, bis es irgendwann ganz ruhig war.

Am nächtsten Morgen sind wir gegen 6:00 Uhr aufgestanden, haben uns angezog, etwas gespielt und um 8:00 Uhr gefrühstückt. Als um 9:00 Uhr die Kinder abgeholt wurden, ging eine schöne und aufregende Lesenacht zuende.

Texte der Kinder zur Lesenacht
Texte zur Lesenacht.doc
Microsoft Word Dokument 28.5 KB